Fertige Filme Filme in Produktion Filme in Entwicklung

Die feine Gesellschaft

INFO SYNOPSIS CAST CREW FESTIVALS Presskit
Die feine Gesellschaft

von Bruno Dumont

MA LOUTE ist eine schwarzhumorige Komödie über zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Geschichte spielt Anfang des 20. Jh. an der Pas de Calais, wo auf mystische Weise Menschen verschwinden. Als sich Ma Loute, Sohn der einheimischen Fischerfamilie und Billie, Tochter der versnobten Van Peteghems verlieben, werden beide Familien in ihren Grundfesten erschüttern.

Deutschland / Frankreich / 122 min.
HD – Farbe – Dolby SRD
Kinostart Deutschland: 26. Januar 2017
Internationaler Start: 13.05.2016

 

copyrights Fotos:
© 3B productions, Twenty Twenty Vision, Pallas Film/ R. Arpajou

 

Die Handlung spielt im frühen 20. Jahrhundert, in den 1910er Jahren im Sommer an der Küste des Ärmelkanals. Das Strandrestaurant „Zum einmaligen Omelette“ bringt etwas Leben in den ansonsten ruhigen Ort. In der Küstenlandschaft, gesäumt von einer Dünenkette liegt Ambleteuse Plage in der Baie de la Slack, benannt nach dem gleichnamigen Flüsschen und dem kleinen natürlichen Gezeitenhafen, der nur bei starker Flut vom Wasser erreicht wird.

Im Bereich der Flussmündung liegt eine Austernfarm, überragt von einigen Strandvillen, die während der schönen Jahreszeit von wohlhabenden Leuten aus Lille bewohnt werden, die hierher strömen, um die gesunde Luft und Seebäder zu genießen – an diesem Küstenabschnitt, an dem für gewöhnlich das einfache Leben der Fischer aus der etwas oberhalb über dem Meer liegenden Ortschaft vor sich hin plätschert.

Ma Loute Bréfort, 18 Jahre alt, ein junger Einheimischer – Miesmuschelsammler, Fischer und Fährmann an der Slack – lebt bei seiner Familie, deren männliche Mitglieder, der Vater und die vier Brüder, aus mysteriösen Gründen allesamt Menschenfresser sind. Die Bréforts treiben ihr Unwesen an der gesamten Küste und entführen und verschlingen Bürger aus Lille-Roubaix-Tourcoing sowie andere Badegäste.

Das Verschwinden von Menschen versetzt die ganze Küste in Aufruhr und ruft die Ordnungskräfte auf den Plan, deren Untersuchung von dem quasi dementen und eindeutig fettleibigen Polizeiinspektor Machin und seinem Assistenten Malfoy (fehl-)geleitet werden.

Über die Sommermonate verbringt die reiche, versnobte Familie Van Peteghem – allesamt infolge von Inzucht degeneriert und verkommen – die Sommerfrische in einer Villa (im ägyptisch-ptolemäischen Stil, dem „Typhonium“, das die Bucht überragt). Sie lassen es sich nicht nehmen, sich bei ihren ausgedehnten Spaziergängen, Kahnfahrten oder beim Baden unter die einfachen Leute aus der Gegend zu mischen, darunter Ma Loute und die anderen Bréforts, die sie für ihr Leben gern verschlingen würden …

Die mystifizierte Liebe zwischen Ma Loute und der jungen Billie Van Peteghem wird die beiden Familien schockieren und sie in ihren Überzeugungen, Grundfesten und Lebensgewohnheiten erschüttern.

Schauspieler/in Rolle
FABRICE LUCHINI Andre Peteghem
JULIETTE BINOCHE Aude Peteghem
VALERIA BRUNI TEDESCHI Isabelle Van Peteghem
JEAN-LUC VINCENT Christian Van Peteghem
BRANDON LAVIEVILLE Ma Loute Brufort
RAPH Billi Van Peteghem
 
Regisseur Bruno Dumont
Autor Bruno Dumont
Produzenten Jean Brehat , Rachid Bouchareb, Muriel Merlin
Co-Produzenten Thanassis Karathanos, Geneviève Lemal
Produktion: 3B PRODUCTIONS, TWENTY TWENTY VISION FILMPRODUKTION, PALLAS FILM
In Koproduktion mit ARTE FRANCE CINEMA / WDR
in Zusammenarbeit mit Pictanovo, Le Freshnoy, Cofinova 12, Cinemage 10, Soficinema 12, Scope Pictures, Canal+, Cine+, Arte France
unterstützt durch Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), Filmförderungsanstalt (FFA), Le Centre National du Cinéma et de l’Image Animéé (CNC), La Région Des Hauts-de-France
Verleih Neue Visionen Filmverleih
Vertrieb Memento Films International
Kamera Guillaume Defontaines
Schnitt Bruno Dumont, Basile Belkiri
Szenenbild Riton Dupire Clément
Kostüm Alexandra Charles

Internationale Premiere:
69. Filmfestival Cannes – im Wettbewerb (13.05.2016)

Sevilla European Film Festival / Frankreich (November 2016)
Beste Schauspielrin: Raph
(Für eine Leistung von bemerkenswerte Vielseitigkeit und Raffinesse, die um so erstaunlicher ist, da es ihr Debut ist.„)

MALOUTE_STILL_1_© 3B productions, Twenty Twenty Vision, Pallas Film/ R. Arpajou MALOUTE_STILL_2_© 3B productions, Twenty Twenty Vision, Pallas Film/ R. Arpajou MALOUTE_STILL_3 MALOUTE_STILL_4 MALOUTE_STILL_5 MALOUTE_STILL_6 MALOUTE_STILL_7 MALOUTE_STILL_8

Trailer zum Download / Verlinken

Trailer ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=VQmMxt5WGPU